Stipendiaten

Traditionell beginnt das Stipendium – wenige Tage nach dem Auswahlverfahren im Industrieclub Düsseldorf – mit einer Veranstaltung zum Thema „Bildung“ sowie Hintergrundinformationen zur Arbeit und zu den Akteuren des Programms. Friedrich Springorum fasste die Zielrichtung mit den Worten zusammen: „Wir wollen gemeinsam verschiedene Ideen, Fragen und Antworten der Lebensführung aufgreifen. Fragen, die sich um gesellschaftliche Verantwortung, Führung, Werte und den eigenen Weg zu einem gelungenen Leben drehen“.

Die Stipendiaten kommen aus unterschiedlichen Studienrichtungen und verschiedenen Universitäten Nordrhein-Westfalens. Dementsprechend haben das Kennenlernen und der Austausch mit den Alumnis eine große Bedeutung zum Start des Programms. Einen Überblick zum aktuellen Jahrgang liefern die Profile der Stipendiaten:

Dr. Philipp Dominik

Jahrgang 1987, geboren in Köln. Nach dem Abitur zunächst Zivildienst in der Seniorenresidenz Nitsche in Brühl. Anschließend Studium der Rechtswissenschaft und Promotion zur Frage der „Strafbarkeit pharmakologischen Neuroenhancements“ an der Universität zu Köln. Aktuell Rechtsreferendar am Landgericht Köln, Student des LL.M. Studiengangs Wirtschaftsrecht, Dozent beim Internationalen Bund Köln und ehrenamtlicher Betreuer im Kinder- und Jugendzentrum „JoJo“ in Frechen.

Spielt in der Freizeit gerne Tennis, geht schwimmen, liest Bücher und ist leidenschaftlicher Wintersportler.

Tobias Duong

Jahrgang 1988, geboren in Neuss. Studium des Wirtschaftsingenieurwesens (elektrische Energietechnik) an der RWTH Aachen und der NTNU Trondheim, mit parallelem Engagement als Reserveoffizier der Luftwaffe. Lehr- und Forschungstätigkeiten als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Produktion und Logistik an der TU Dortmund, später mehrmonatige Reise durch Australien, Asien und Europa. Berufstätigkeit als Ingenieur im Projektmanagement einer Unternehmensberatung für Prozesse in der Energy-Supply-Chain, seit 2020 Bereichsleiter Logistik bei Amazon.

Reist gerne, um neue Eindrücke für seine Leidenschaft, das Kochen, zu gewinnen und ist sonst vielseitig interessiert an sportlichen Aktivitäten.

Anne Maria Goertz

Jahrgang 1990, geboren in Gummersbach. Studium der Rechtswissenschaft mit dem Schwerpunkt „Staat und Verfassung im Prozess der Internationalisierung“ sowie Studium der Volkswirtschaftslehre jeweils in Bonn. Studienbegleitende Aufenthalte in Padua und als Teilnehmerin an diversen internationalen Wettbewerben in New York, Paris, Athen und Wien. Fernstudienkurs an der University of Southern Queensland sowie Kontaktstudium Wirtschaftsmediator an der DHBW Ravensburg. Im Anschluss wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Lehrstuhl von Professor Hillgruber sowie wissenschaftliche Mitarbeiterin bei einer großen deutschen Kanzlei. Seit Anfang 2018 Rechtsreferendarin mit Stationen u.a. beim Deutschen Generalkonsulat in Miami. Ende 2019 Abschluss des Masterstudiengangs Wirtschaftsrecht an der Universität zu Köln. Gründung der Bonn Negotiators sowie der Law Clinic Bonn mit aktiver Beteiligung im Vorstand. Coach verschiedener Wettbewerbsteams der Universität Bonn, zuletzt für den Hanse Moot Court 2019.

Backen, Kochen und Reisen sowie das Erlernen neuer Sprachen gehören zu ihrer Freizeit ebenso dazu wie das Engagement im Rahmen der Law Clinic Bonn.

Andree Iemhoff

Jahrgang 1993, aufgewachsen in Wielen (Niedersachsen). Studium der Chemie an der RWTH Aachen von 2011 bis 2017. Sprechertätigkeiten im Studentenwohnheim und der Aachener Orchesterszene mit erfolgreicher Teilnahme in der ersten Division des World Music Contest 2017. Studienbegleitende Aufenthalte an der University of California in Los Angeles und der University of York. Im Anschluss an die Masterarbeit Industrieaufenthalt bei der BASF SE im Bereich New Business Development. Derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter mit Forschungsschwerpunkt Heterogene Katalyse am Institut für Technische und Makromolekulare Chemie an der RWTH Aachen, gefördert durch ein Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Klassisches Saxophon, Ultimate Frisbee, der Besuch von Konzerten und gutes Essen sind wichtige Bestandteile der Freizeitgestaltung.

Dennis Mölders

Jahrgang 1992, geboren in Engen/Hegau am Bodensee. Nach dem Abitur zunächst ein Jahrespraktikum bei einem Logistikunternehmen in Mönchengladbach absolviert. Anknüpfend ein Logistikstudium in Venlo an der Fontys begonnen. Kurze Zeit danach Auslandsaufenthalte in Australien, Singapur, Bali und New York. Anschließend Studium der Sozialen Arbeit an der Hochschule Niederrhein.Derzeit als Projektmanager bei der outback stiftung tätig – ein Kinder- und Jugendhilfeträger in Düsseldorf. Ab September Masterstudiengang Sozialmanagement, ebenfalls an der Hochschule Niederrhein.

Treibt in der Freizeit viel Sport (Laufen, Fahrradfahren, Fitnesssport), reist und kocht leidenschaftlich gerne.

Julijana Stokic

Jahrgang 1993, geboren in Essen. Bachelorstudium der Politik, Gesellschaft (B.A.) und Psychologie (B.Sc.) an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn mit Studien- und Forschungsaufenthalten an der Université de Genève sowie am Toronto Western Hospital. Seit 2018 Tätigkeit als wissenschaftliche Hilfskraft am Universitätsklinikum Bonn mit Fokus auf klinischer Psychologie und Neurowissenschaften. Seit 2019 Masterstudium der Psychologie (M.Sc.) an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

In der Freizeit am liebsten in Bewegung (Joggen, Tanzen, Wandern und Reisen). Persönliche Herzensangelegenheit ist der Einsatz für mehr Chancengleichheit in der Bildung, z.B. im Rahmen der ehrenamtlichen Beratungstätigkeit bei Arbeiterkind.de.

Kontaktieren Sie uns

Für Fragen und Anregungen steht Ihnen unser Kontaktfeld zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search